Lesetipps

Lesen – eine gemeinsame Aufgabe für Elternhaus und Schule

 

Therapeuten sprechen von einer Medienverwahrlosung. 70% der Eltern in Deutschland stellen ihren Kindern ein Fernsehgerät ins Zimmer. Kinder sehen Filme bis spät in die Nacht! Machen Sie das Bücherregal zum Mittelpunkt ihres Wohnzimmers!

Dazu 9 Tipps zum Lesen:

  • Ich lasse mein Kind in Ruhe Bücher anschauen und darin blättern.

  • Ich genieße das gemeinsame Lesen und die Atmosphäre.

  • Ich lasse mein Kind mit entscheiden, was wir lesen.

  • Ich nehme mir Zeit zum Zuhören beim Erzählen und Vorlesen.

  • Ich richte mit meinem Kind eine Bücherecke / ein Bücherregal im Kinderzimmer ein.

  • Mein Kind lasse ich auch in Büchern lesen, die mir nicht hundertprozentig gefallen.

  • Mein Kind darf Bücher auch in den Garten oder ins Schwimmbad mitnehmen.

  • Mein Kind soll selbst Bücher aussuchen lernen.

  • Mein Kind und ich vereinbaren eine regelmäßige Bücherzeit.

(Zehn Minuten pro Tag sind auch schon was!).

  • Wenn mein Kind lesen kann, lasse ich es zehn Minuten am Tag vorlesen.

  • Wir lesen gemeinsam: ICH eine Seite – DU eine Seite

  • Gehen Sie regelmäßig in die Bücherei.

 

Vorlesen stärkt die Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Kind und fördert dessen sprachliche Entwicklung.

 

Tipps ums Vorlesen:

  • Suchen Sie sich mit Ihrem Kind einen gemütlichen Platz.

  • Nehmen Sie sich Zeit und vermeiden Sie elektronische Störungen.

  • Machen Sie Vorlesen zum Ritual.

  • Lasse Sie Fragen und Gespräche zu. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über den Inhalt.

  • Auch wenn Ihr Kind schon lesen kann, lesen Sie ihm weiter vor!

 

 

Interessante Seiten:

http://www.lesestart.de/

https://www.stiftunglesen.de/

https://www.antolin.de/